Biografie

Ich bin in Warschau geboren und wohne hier.

Als ich das in der Grundschule das erste Mal die Buntstifte bekommen habe, wusste ich, was meine Leidenschaft im Leben sein wird.
Ich habe die Oberschule der Künste absolviert. Diese Schule lag damals in gelegen im Warschauer Lazienki-Park.
Das Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Warschau(Akademia Sztuk Pięknych w Warszawie), Fakultät Malerei, habe ich im Jahre 1975 mit der Diplomvereidigung bei Professor Tadeusz Dominik beendet.
Zusätzliche Fachrichtung unter der Leitung von Professor St. Dawski waren Fragen der Malerei in der Architektur, wofür ich mich bis heute interessiere.

Noch während der Studienzeit habe ich mit einer Einzelausstellung in der Galerie der Polnischen Wissenschaftsakademie(Galeria PAN) im Staszic – Palast im Jahre 1975 debütiert und nach der Diplomverteidigung mit einer Einzelausstellung in der Galerie Debütanten Warschau (Galeria Debiutów w Warszawie) mein Können präsentiert.

Ich habe an den Sammelausstellungen in Warschau, Szczecin, Radom, Bielsko-Biała teilgenommen, wollte aber schon damals meine Gedanken in den Gemäldezyklen und Autorenpräsentationen zum Ausdruck bringen.

Ich bekam ein Künstlerstipendium des Ministeriums für Kultur und Kunst.

Im Jahre 1979 habe ich eine Gemäldeserie unter dem Namen „Die Vögel” („Ptaki”) in einer Galerie in Göteborg , Schweden, präsentiert.

Seit dem Jahre 1977 begann ich zusammen mit meinem Mann Jan Różnowicz bei der Errichtung eines Ateliers für künstlerisches Gewebe zu arbeiten, wo ich mich mit dem Entwerfen der Gewebe und Aufsicht über die Gobelinweberei befasste. Die Bildteppiche habe ich im Auftrag der polnischen diplomatischen Vertretungen weltweit als auch im Auftrag von verschiedenen Instituten und Privatpersonen im Lande sowie in den USA, in Japan, Schweden, Frankreich und Holland entworfen.

Ein Sonderbereich stellen die extra für Filmproduktion entworfenen Bilder dar.
Ich befasse mich mit dem Entwerfen und der Ausführung von Elementen der Filmszenografie, indem ich mit den führenden polnischen Filmszenografen und Regisseuren zusammenarbeitete. Ich bin Autorin von Großformatbildern für das Theaterstück „Krakowiacy i Górale” der Regisseurin Olga Lipińska, der mittelalterlichen tafelartigen Großformatmalerei für den Film „Naznaczony“ der Regisseurin Kasia Adamik, des Altars zum Film „Anioł“, der Bilder für den Film „Szatan z 7 klasy“, der Bilder für den Film über Piłsudski (Großformatbilder des Staatspräsidenten Wojciechowski und des Piłsudski), der Kriegs-Filmserien als auch der Porträts der Filmhelden in solchen Filmen wie „Tatarak“ und Katyń“ des Regisseurs Andrzej Wajda.
Im Jahre 2008 malte ich eine Bilderreihe für den Film „Rewers“ von Borys Lankosz.

In der Darstellung der Wirklichkeit interessiert mich der Zusammenhang eines Menschen mit der Natur, meine damit verbundenen Gefühle bringe ich mittels Symbolen und Licht zum Ausdruck.
Ich komme immer wieder zur Autoren-Stafeleimalerei und zu Öl- und Akrylmalerei zurück.

Ich nehme teil an zahlreichen Freilichtmalereiveranstaltungen und an den Ausstellungen anderer Künstler danach wie u.a. Boguchwała, Zaborek, Mikołów, Łagów u.a…

Im Jahre 2007 präsentierte ich eine Malerei-Einzelausstellung unter dem Titel „Stań się tym, kim jesteś“ in der Galerie des Französischen Kulturinstitutes in Warschau.

Im September 2009 - eine individuelle Ausstellung unter dem Titel „Natura“ in der Galerie Mitteleuropa in Stockholm.

Im November 2009 - eine individuelle Ausstellung in Stara Papiernia in Konstancin bei Warschau – mit ausgewählten Gemälden. 

Im Jahre 2010 zeigte ich meine Bilder über Chopin‘s Musik unter dem Titel „Krajobrazy Chopina” in der Galerie „Fangrowka“ in Powsin, dem Botanischen Garten der polnischen Akademie des Wissenschaften.